Offshore-Netzentwicklungsplan 2025

(Version 2015)

BESTÄTIGUNG DES O-NEP 2025

Die Bundesnetzagentur hat am 25. November 2016 den Offshore-Netzentwicklungsplan 2025 bestätigt. Die Bestätigung umfasst insgesamt 4 Anbindungssysteme für die Nordsee, von denen drei an niedersächsische Netzverknüpfungspunkte angeschlossen werden sollen.

Die Bestätigung enthält zudem einen Prüfhinweis für die Verlegung der Anbindung des Systems NOR-1-1 vom Netzverknüpfungspunkt Halbemond zum Netzverknüpfungspunkt Emden / Ost. Dies soll im Rahmen der Erstellung des O-NEP 2017-2030 erfolgen.

Weitere Informationen [Weblink]:
Bundesnetzagentur

STELLUNGNAHME DES LANDES NIEDERSACHSEN [pdf]


Am 29. Februar 2016 haben die Übertragungsnetzbetreiber 50Hertz, Amprion, TenneT und TransnetBW den zweiten Entwurf des Offshore-Netzentwicklungsplans 2025 an die Bundesnetzagentur übergeben.
Nach einer Überprüfung der im Entwurf vorgeschlagenen Maßnahmen auf ihre energiewirtschaftliche Notwendigkeit fand vom 14. Juni 2016 bis 9. August 2016 die Konsultation statt. Während dieses Zeitraums bestand die Möglichkeit, Stellungnahmen bei der Bundesnetzagentur einzureichen.


Weitere Informationen [Weblink]

Downloads [pdf]

STELLUNGNAHME DES LANDES NIEDERSACHSEN [pdf]

Am 30. Oktober 2015 haben die Übertragungsnetzbetreiber 50Hertz Transmission GmbH, Amprion GmbH, TenneT TSO GmbH und TransnetBW GmbH den ersten Entwurf für den Netzentwicklungsplan Strom 2025 sowie den Offshore-Netzentwicklungsplan 2025 (Version 2015) veröffentlicht (www.netzentwicklungsplan.de).

Es bestand die Möglichkeit, hierzu bis zum 13. Dezember 2015 im Rahmen der öffentlichen Konsultation eine Stellungnahme bei den Übertragungsnetzbetreibern einzureichen.

Die Ergebnisse der ersten Öffentlichkeitsbeteiligung werden in die Überarbeitung des Entwurfs einfließen, der anschließend der Bundesnetzagentur zur Prüfung übergeben werden soll. Im Anschluss an diese Überprüfung wird ein zweites Konsultationsverfahren stattfinden.


HINWEIS: GEÄNDERTE BEZEICHNUNG
"Der Netzentwicklungsplan (NEP) 2025, der erstmals das Zieljahr und nicht das Erstellungsjahr im Titel trägt, bezieht sich auf den Ausbaubedarf im deutschen Onshore-Stromtransportnetz und basiert auf den gesetzlichen Vorgaben im Energiewirtschaftsgesetz (§ 12a–d EnWG). Die Übertragungsnetzbetreiber planen, entwickeln und bauen das Netz der Zukunft. Sie zeigen mit dem NEP, wie der Umbau der Erzeugungslandschaft in Deutschland und die Integration erneuerbarer Energien in zehn bzw. 20 Jahren gelingen kann."

(Auszug aus "Netzentwicklungsplan Strom 2025, Version 2015, Kapitel 7, Fazit")

DOWNLOADS [pdf]